sun*day entertainment präsentiert:

FRANK CARTER & THE RATTLESNAKES

Donnerstag 4. April 2019



FRANK CARTER & THE RATTLESNAKES

„The end is near ...“ Mehr steht da im Moment nicht auf der Homepage von Frank Carter und seiner Band The Rattlesnakes. Außer die Aufforderung, dass man sich für weitere Informationen, wie dieses Ende nun wohl aussehen werde, für einen Newsletter eintragen solle. So also sieht er aus, der digitale Weltuntergang und wer die Briten kennt, ahnt, dass er sehr sehr laut werden wird. Seit seinen Zeiten als enorm wütender Frontmann bei den Gallows und dem Alternative-Rock-Ausflug mit Pure Love hat sich Carter ein wenig gewandelt. Der Zorn mag wohl in etwas geregelteren Bahnen gemündet sein, die Lyrics sind nicht weniger deutlich und explizit wie zuvor. Man höre sich nur einmal den Aufschrei „I Hate You“ vom Debütalbum „Blossom“ an, der häufig den krönenden Abschluss der Shows bildet – und von der zutiefst innigen Fanschar lautstark mitgesungen wird. Das Stück wird getragen von einem mörderischen Riff, einfachem, aber konsequentem Schlagzeugspiel und dem gewaltigen Organ Carters, das jedes Gefühl mit Macht und Würde ausspeit. Es bildet auch den Abschluss der jüngsten Veröffentlichung der Band: „23 Live At Brixton Academy“, einem online veröffentlichten Konzert-Album. Beim Hören bemerkt man sofort: Carter ist ein Rock-Musiker und Sänger mit vielen Talenten und Facetten. Das zeigt sich eben auch beim kommenden „End Of Suffering“ , so der Titel der dritten Platte, die im Mai erscheint. Auf diesem Album sind Carter und seine Klapperschlangen endlich da angekommen, wo sie von Anfang an hinwollten. Das Werk ist eine vierzigminütige Achterbahnfahrt voller schmelzheißer Kracher, verbrannter Soul-Balladen, zerkratztem Rock’n’Roll und schmutziger Wiegenlieder, zusammengehalten durch die zerstörend ehrlichen Lyrics. Diese Platte ist eine stadiongroße Absichtserklärung und ein ganz persönlicher Herzensschrei.  All diese verschiedenen Stile verbindet die Kompromisslosigkeit, mit der sich Carter dem Neuen verschreibt und wieder einmal beweist: Musik ist nicht nur Melodie, Harmonie, Rhythmus und Dynamik. Musik ist in erster Linie Haltung. Das gilt mit Sicherheit, wenn demnächst das Leidensende naht. Zumindest wird live gefeiert, bei drei Shows im kommenden Frühjahr.

Einlass: 19.00 Uhr
Beginn: 20.00 Uhr
Kalender